US-Präsidentschaftswahlen 2012

Stimmen für die Socialist Equality Party in der US-Wahl 2012

Von unserm Korrespondenten, 23. November 2012

Jede Stimme für die SEP war eine klassenbewusste Entscheidung, denn auf Arbeiter und Jugendliche wurde enormer Druck ausgeübt, für eine der beiden großen Parteien der Wirtschaft zu stimmen.

Die Haltung der International Socialist Organization zum Ergebnis der Präsidentschaftswahl

Von David Walsh, 21. November 2012

Die ISO zeigt sich nach der US-Präsidentschaftswahl allgemein zufrieden über Barack Obamas Wiederwahl und ist mehr denn je von der Frage der Hautfarbe besessen.

New York Times bestätigt Verschwörung des Schweigens bei “Haushaltsklippe”

Von Andre Damon, 20. November 2012

Am Donnerstag behauptete die New York Times, dass Demokraten und Republikaner sich verschworen, die Diskussion über Sozialkürzungen bis nach der Wahl zu verhindern.

Nach der Wahl bereitet Obama Austerität und Krieg vor

Von Joe Kishore, 14. November 2012

Nun, da die Wahlen vorbei sind, wendet sich die herrschende Klasse rasch einer höchst unpopulären Agenda zu.

Das Magazin Nation und die Wiederwahl Obamas

Von Barry Grey, 10. November 2012

Wie reaktionär die Nation ist, zeigt sich besonders da, wo sie ihre fixe Idee der Rassen- oder Geschlechteridentität auf den weißen Menschen (d.h. weißen Arbeiter) anwendet.

US-Präsidentschaftswahlen:

Enttäuschte und unzufriedene Wähler

Von Joseph Kishore, 9. November 2012

Wie die Wahlanalyse zeigt, hat die Beteiligung an den US-Präsidentschaftswahlen stark abgenommen. Dies wird von den amerikanischen Medien kaum beachtet.

Obama ist wiedergewählt

Von Patrick Martin, 8. November 2012

Obama wird sich bei den Menschen, die ihn gewählt haben, bedanken, indem er Maßnahmen durchsetzt, die ihre Arbeitsplätze, ihren Lebensstandard und ihre gesellschaftlichen Bedingungen zerstören werden.

Eine Bilanz des US-Präsidentschaftswahlkampfs

Von Patrick Martin, 6. November 2012

Beide US-Präsidentschaftskandidaten, Obama und Romney, verstecken das reaktionäre Programm, das sie nach der Wahl umsetzen werden.

Zum Tod von George McGovern:

Ein Liberaler an einem Wendepunkt der amerikanischen Politik

Von Patrick Martin, 3. November 2012

Die Wahlkampagne McGoverns war der Beginn der Identitätspolitik als wichtigster politischer Inhalt der Demokratischen Partei der USA.

Eine sozialistische Politik für die Opfer von Hurrikan Sandy

Statement von SEP-Präsidentschaftskandidat Jerry White

3. November 2012

Der Präsidentschaftskandidat der SEP, Jerry White, hat als Reaktion auf den Hurrikan Sandy und seine Folgen dieses Statement veröffentlicht.

Die SEP im US-Wahlkampf:

Kampagne für die Regionalkonferenz in Detroit

Von unserem Korrespondenten, 1. November 2012

Detroit ist Amerikas ärmste Stadt. Die Hälfte der Kinder in der Innenstadt lebt unter der Armutsgrenze, die für eine vierköpfige Familie bei 22.314 US-Dollar im Jahr liegt.

80 führende Wirtschaftsbosse geben Obama und Romney Anweisungen zu Sozialkürzungen

Von David Walsh, 31. October 2012

Die CEOs von 80 amerikanischen Großkonzernen haben ein so genanntes „Deficit Manifesto“ veröffentlicht, in dem den zukünftige Präsidenten zu weitgehenden Änderungen im nächsten Haushalt auffordern.